Rund um den Markkleeberger See

Braunkohle & Co - Ein Rückblick

Der Markkleeberger See ist ein künstlicher Seen, der im Zuge der Rekultivierung und Renaturierung des ehemaligen Tagebaus Espenhain entstanden ist. 

Der Tagebau Espenhain gehörte zu den größten ehemaligen Braunkohle-Förderstätten im Mitteldeutschen Revier und war flächenmäßig der größte Tagebau im Süden von Leipzig. Nachdem er im Jahre 1937 aufgeschlossen wurde, dauerte die Braunkohleförderung von 1940 bis 1994. Insgesamt wurde in diesem Zeitraum 566 Millionen Tonnen Rohkohle gefördert und 1706 Millionen Kubikmeter Abraum bewegt.

Ab dem Jahr 1990 wurde der Tagebau der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) zugeordnet. Obwohl noch rund 500 Millionen Tonnen Braunkohle in den benachbarten Feldern lagerten und eine Abbau-Planung bis 2025 bestand, wurde auf die Weiterführung des Tagebaubetriebes aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen verzichtet. 1994 wurde die Abraumförderbrücke endgültig stillgelegt, 1996 fuhr der letzte Kohlenzug vom Tagebau Espenhain ins Kraftwerk Thierbach. Anschließend begann unter Federführung der Lausitzer und Mitteldeutscher Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) die schrittweise Rekultivierung und Renaturierung  des riesigen Komplexes, aus dem schließlich das Naherholungsgebiet um den Markkleeberger und den Störmthaler See entstanden ist.

Insgesamt wurden rund 8700 Menschen zwischen 1951 – 1988 zwangsumgesiedelt. Dabei verschwanden mehr als 15 Ortschaften und Siedlungen für immer von der Landkarte.

Zahlen und Fakten

  • Wasserfläche: 252 Hektar
  • max. Wassertiefe: 58 m
  • Wassermenge: 61 Mio m3
  • Zeitraum der Flutung: 1999-2006
  • Höhe des Seespiegels: 113 m ü. NN
  • Länge des Uferrundweges: 9,2 km
  • Gesamtwegenetz um den See: 24 km 

Im Wechsel der Jahreszeiten


Unterkünfte und Freizeitangebote

Freizeitangebote rund um See

Neben unserem umfangreichen Angebot an Wassersportaktivitäten bietet der Markkleeberger See eine Vielzahl an weiteren Angeboten. Eine Auswahl finden Sie hier oder unter www.markkleeberger-see.de.

Action und Erlebnis an Land

Cafe's und Restaurants

Sehenswürdigkeiten und Kulturelles

Unterkünfte

Hier finden Sie eine Auswahl an Unterkünften in direkter Nähe zur Wassersportstation. Weitere Herbergen können über den Tourismusverein Leipziger Neuseenland e.V. erfragt und gebucht werden.

Hotel und Ferien-Appartments

Camping & Co

In Auenhain befinden sich zwei Möglichkeiten sein Zelt auf-  bzw. den Camper abzustellen:

Pensionen

Für das familiäre Ambiente gibt es in Auenhain, Wachau und Güldengossa verschiedene Pensionen: